Zum Inhalt springen

Weihnachtskarten basteln: Drei schnelle Ideen

Verschickst Du auch dieses Jahr viel mehr Deiner Weihnachtsgrüße und -geschenke per Post? Dann habe ich heute das perfekte DIY-Projekt für Dich: Drei Ideen, mit denen Du schnelle und persönliche Weihnachtskarten basteln kannst.

Im Sinne der Nachhaltigkeit habe ich für diese Ideen meinen Vorrat an Blanko-Karten aufgebraucht, anstatt neue zu kaufen. Ich finde, dass die Ergebnisse sehr schön zeigen, dass Weihnachtskarten nicht immer rot-grün-gold sein müssen! Also: Trau Dich ruhig, auch farblich neue Wege zu gehen und mit dem zu improvisieren, was Du zu Hause hast.

Los geht’s mit einem alten Bekannten aus Deiner Kindheit: Dem Kartoffel-Druck.

Weihnachtskarten basteln mit Kartoffel-Druck

Du brauchst: Eine oder mehrere Blanko-Karten (natürlich kannst Du diese auch aus Tonpapier selbst falten), eine rohe Kartoffel, ein Küchenmesser, einen Kuli oder Bleistift, Acrylfarbe oder ein Stempelkissen, evtl. Marker / Fineliner.

weihnachtskarten basteln mit kartoffeldruck

Zunächst halbierst Du die Kartoffel und zeichnest mit einem Kuli oder Bleistift Dein Motiv vor. Mit dem Bleistift kratzt man eher nur eine Linie in die Kartoffel, das ist aber nicht schlimm. Anschließend schneidest Du rund um Dein Motiv eine Schicht der Kartoffel weg. (Tipp: Motive mit hauptsächlich geraden Linien sind am einfachsten auszuschneiden.)

Anschließend pinselst Du etwas Acrylfarbe auf die Kartoffel oder drückst sie auf ein Stempelkissen – und dann stempelst Du Dein Motiv einfach auf die Karte! Es lohnt sich, das Stempeln vorher ein paar Mal auf einem losen Blatt Papier oder einer alten Zeitung auszuprobieren, damit Du ein Gefühl dafür bekommst, wie viel Acrylfarbe Du am besten verwendest.

weihnachtskarten selbst basteln

Anschließend kannst Du noch mit einem Marker Verzierungen oder Text hinzufügen. Fertig ist die Blitzkarte! Das Schöne am Kartoffeldruck: Wenn Du viel Post zu verschicken hast, sind mit einem Stempel auch schnell fünf oder zehn Karten verziert.

Kartoffeldruck eignet sich übrigens auch prima für andere Weihnachts-DIYs, zum Beispiel selbstgemachtes Geschenkpapier! Auch mit Kindern kannst Du diese Bastel-Idee sehr gut umsetzen.

Einfache Weihnachtskarten basteln mit Washi-Tape

Das hier ist die perfekte Idee für Dich, wenn Du auch einfach nicht an Washi-Tape vorbeigehen kannst – aber dann nicht weißt, was Du damit eigentlich anfangen sollst. Weil ich eine notorische Washi-Sammlerin bin, ist das hier auch heute meine Lieblingsidee. Ich habe sie bei Pinterest gefunden und wusste sofort: Das muss ich probieren! Und was soll ich sagen: Es ist wirklich eine super einfache, schnelle und effektvolle Idee für wunderschöne DIY-Weihnachtskarten in kürzester Zeit.

Du brauchst: Eine oder mehrere Blanko-Karten (ggf. selbst gefaltet), unterschiedliche Washi-Tape-Rollen (es müssen keine Weihnachtsmotive darauf sein!), einen schwarzen Marker.

weihnachtskarten mit washi tape basteln

Am einfachsten geht es, wenn Du zuerst das Washi-Tape aufklebst. Mit einer Schere kannst Du ggf. auch etwas schmalere Streifen schneiden, so wie ich es oben bei den Geschenken gemacht habe. Anschließend fährst Du die Konturen nach, verzierst die Karten nach Wunsch noch ein wenig – fertig! Wie Du siehst, braucht es auch keine speziell weihnachtlichen Washi-Tapes, wobei das sicherlich auch hübsch aussieht.

DIY-Weihnachtskarten mit Retro-Feeling

Kennst Du aus Deiner Kindheit noch Bügelperlen? Hast Du vielleicht sogar noch welche im Schrank? Dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, sie wieder aus der Versenkung zu holen!

Dass man mit Bügelperlen überraschend vielseitige Weihnachtsdeko herstellen kann, habe ich ja schon bei den Weihnachts-Bastelideen erwähnt. Ich persönlich finde, dass sich die Retro-Perlen auch ziemlich gut zum Basteln von Weihnachtskarten eignen.

Du brauchst: Eine oder mehrere Blanko-Karten (ggf. selbst gefaltet), Bügelperlen, Bügeleisen und Butterbrotpapier o.ä. zum Aufbügeln, starken Kleber (am besten eine Heißklebepistole), ggf. Marker zum Verzieren.

bügelperlen karten mit kindern gestalten

Zuerst steckst Du Deine Motive mit den Bügelperlen auf. Beachte, dass je nach Steckform die Pins unterschiedlich angeordnet sind. Welche Steckformen Du zur Verfügung hast, wird daher Deine Motivwahl beeinflussen! Für eine quadratische Form eignen sich z.B. Geschenke, bei einer runden Form könntest Du eine Christbaumkugel stecken und so weiter.

Beachte außerdem, dass die Motive – vorausgesetzt, Du möchtest die ungebügelte Seite oben haben – auf der Karte spiegelverkehrt erscheinen werden.

weihnachtskarten basteln für kinder geeignet bügelperlen

Anschließend bügelst Du die Perlen entsprechend der Packungsanleitung. Die fertigen Deko-Elemente klebst Du am besten mit einer Heißklebepistole auf die Karten. Wenn Du willst, kannst Du danach noch Text oder Verzierungen mit einem Marker hinzufügen. Fertig sind die Retro-Weihnachtsgrüße!

Auch diese Karten kannst Du mit etwas größeren Kindern sehr schön gemeinsam gestalten.


Jetzt bist Du dran – viel Spaß beim Basteln Deiner ganz persönlichen Weihnachtskarten! Ich freue mich, wenn Du Deine Ergebnisse mit mir teilst – zum Beispiel in den Kommentaren oder bei Instagram.

Diese und weitere Ideen findest Du übrigens auch auf meinem Pinterest-Board – schau‘ mal vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.