Zum Inhalt springen

Art Journaling

Art Journaling ist der Kreativtrend aus dem englischsprachigen Raum – und mein absoluter Geheimtipp für Deine Kreativität!

Okay, ganz so geheim ist der Tipp jetzt nicht mehr. Aber ich bin immer noch überzeugt, dass es kein besseres Mittel gibt, Deine künstlerische Ader voll zu entfalten als das Art Journal. Zudem ist Art Journaling ein fantastisches Tool für mehr Achtsamkeit und Mindfulness in Deinem Leben. Du lernst, Deine Gefühle und Deine Intuition besser zu hören und zu verstehen und kannst sie kreativ ausdrücken.

Was genau aber ist Art Journaling?

Grundsätzlich betrachtet handelt es sich beim Art Journal um ein Tagebuch.

Statt nur zu schreiben wird eher mit Farbe und unterschiedlichen Materialien gearbeitet. Bei vielen Art Journalern gehört es trotzdem dazu, Geschriebenes zu integrieren, aber oft deutlich weniger, als es in einem normalen Tagebuch der Fall wäre.

Ähnlich wie ein Tagebuch kannst Du theoretisch täglich darin arbeiten, musst es aber nicht. Du kannst alltägliche Ereignisse dokumentieren, Dich intensiver mit Themen auseinandersetzen, die Dich beschäftigen, oder einfach Deine Gedanken und Gefühle ausdrücken.

Häufig gibt es auch die Praxis, zu einem bestimmten Thema, das man vertiefen möchte, ein komplettes Journal zu gestalten. Das ist natürlich kein Muss. Ich selbst habe auch Phasen, wo ich gerne nur in einem einzigen Art Journal arbeite, weil es schön zu sehen ist, wie schnell es sich dann füllt.

Das Besondere am Art Journal im Vergleich zum klassischen Tagebuch ist nun, dass man den Gedanken des Tagebuchs mit künstlerischem Ausdruck kombiniert.

Das Art Journal ist perfekt, um auf zwanglose, entspannte Weise mit Farben und Materialien zu experimentieren. Du kannst neue Techniken ausprobieren und Deinen ganz persönlichen Stil entwickeln.